Herzlich willkommen

 

 

Die ICTA ist ein internationaler Zusammenschluss von Contergan- bzw. Thalidomidgeschädigten Menschen. Hier sind alle Länder vertreten, in denen Menschen durch Thalidomid (= Wirkstoff in Contergan) geschädigt wurden. Dies wurde dort von der Firma Grünenthal, Sitz in Deutschland, Stolberg, in den Jahren 1957-1961 in Deutschland entweder direkt verkauft oder über Lizenznehmer und Großisten vertrieben.

Die ICTA ist eine Bürgerinitiative, die weder Mitgliedsbeiträge erhebt noch eine Verwaltung unterhält. So können wir schnell und unabhängig handeln.

Seit der Gründung der ICTA im Januar 2008 gab es in der Bundesrepublik Deutschland für uns einige Verbesserungen.

Wir sehen diese als Schrittt in die richtige Richtung.

  • 2. Conterganstiftungsänderungsgesetz;
  • direkte Wahlen in den Stiftungsrat;
  • eine Verdoppelung der Conterganrente 2009 und
  • Aufhebung der Ausschlussfrist, wodurch vielen Menschen die Möglichkeit eröffnet wird,  Leistungen aus der Conterganstiftung zu beantragen, die bislang nicht als Contergangeschädigte anerkannt waren;
  • eine jährliche Einmalzahlung,

Dabei durften wir es NICHT belassen!

Das reichte keinem Contergangeschädigten Menschen, um mit Lebensqualität die anstehende dritte Lebensphase zu gestalten.

Wir sind mit unterschiedlichsten Schäden an Armen und Beinen, inneren Organen und Sinnesbehinderungen geboren worden und leben heute mit den Folge- und Spätschaden wie starken Schmerzen an Gelenken, Muskeln und Sehnen, erhöhtem Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko sowie  schwerwiegenden  Verschleißerscheinungen der Gelenke wie Hüften, Knie und  Wirbelsäule.

Die immensen Kosten für die tägliche Assistenz und Pflege, Heilmittel und Heilbehandlungen, Hilfsmittel und auch der Renten- bzw. Arbeitseinkommensverlust sind mit monatlich max. 1.152 € bei Weitem nicht zu decken gewesen. 

Seit 01.08.2013 ist das 3. Conterganstiftungsänderungsgesetz in Kraft getreten, was einen enormen Etappensieg unserer Kampagne statuiert!

Die Conterganrenten sind im Durchschnitt vervierfacht worden, es gibt jetzt einen Gesundheitsfond für Zahnbehandlungen und - implantationen sowie medizinisch notwendigen Therapien und Hilfsmitteln.

Es gibt sicherlich noch viel zu tun, auch mit unseren Freunden im Ausland, jedoch ist der Grundstock für eine erhöhte Lebensqualität gelegt!

In den Folgeseiten finden Sie unsere Forderungen, Gutachten, Studienergebnisse und Presseartikel, die Ihnen unsere Kampagne aufgrund der Not und der dringenden Bedarfe vermitteln.

Unterstützen Sie uns, in dem Sie unsere Informationen weitertragen.

Unser Mail-Verteiler ist in Deutschland sehr umfangreich. Wir informieren selbstverständlich in eigener Sache, über Aktionen, Aktivitäten, Veranstaltungen und zudem über diverse behindertenspezifische Themen.

Auf Wunsch nehmen wir auch Sie gerne auf.

Wir kämpfen in Solidarität mit allen Contergangeschädigten Menschen für Gerechtigkeit und ein selbst bestimmtes Leben in Würde.


Claudia Schmidt-Herterich
Udo Herterich
(ICTA Kampagnensprecher Deutschland)